Radon verringern

So kann der Radongehalt in der Raumluft verringert werden


Es gibt viele Möglichkeiten, den Radongehalt zu reduzieren. Doch zuerst muss gemessen werden, ob der Radongehalt überhaupt zu hoch ist. Radon kommt in der Natur überall vor und die ganze Menschheit lebt damit seit Urzeiten. Radon wird auch als “Medizin” in Kuren (Bäder/Trinkkuren/Heilstollen) verwendet. Es kann also, anders als oft behauptet, nicht aus sich heraus ein Gift sein. Es ist vielmehr so, dass es auf die Konzentration und die Zeit während der man es einatmet ankommt, ob es nun eine schädliche Wirkung auf den Organismus hat oder nicht. Daher ist erst bei einem zu hohen Radongehalt wirklich Handlungsbedarf vorhanden!

Der Radongehalt ist zu hoch, wenn er über dem Wert ist, der in der Strahlenschutzverordnung definiert ist:

Am 1.1.2018 wurde der Grenzwert von 1000 Bq/m3 ersetzt durch einen Referenzwert von 300 Becquerel pro Kubikmeter (Bq/m3) für die über ein Jahr gemittelte Radongaskonzentration in „Räumen, in denen sich Personen regelmässig während mehreren Stunden pro Tag aufhalten“

Es liegt im Ermessen jedes Menschen selbst, ob er auch bei tieferen Werten etwas unternehmen will. Ich schlage vor, so lange etwas zu unternehmen, bis der über mehrere Monate gemittelte Wert unter 150 Bq/m3 zu liegen kommt.

Folgende Möglichkeiten gibt es (die erste ist die günstigste):

1.  Regelmässig Lüften / länger dauernde Tätigkeiten an Orten mit hoher Konzentration an Orte mit tieferer Konzentration verlegen /

2. Im Untergeschoss / Keller (wo die Radon-Konzentration immer am grössten ist – Radon ist 7.5x schwerer als Luft) die Luft mit einem System absaugen und ins Freie abführen. Das ist im besten/einfachsten Fall ein simpler Axiallüfter der in die Wand oder das Fenster eingebaut wird. Es gibt Lüfter die einen hohen Luftdurchsatz haben und trotzdem kaum zu  hören sind.

3. Sämtliche undichten Stellen im Kellergeschoss abdichten (gegen den Boden und gegen das Obergeschoss)

4. Das Kellergeschoss komplett sanieren, indem eine Wasserdichte Folie / Schicht aufgebracht wird die das Gas am eindringen hindert.

Am einfachsten ist es, sofern der Standort in einem gefährdeten Gebiet ist, gerade beim Bau / Umbau der Immobilie Punkt 4. umzusetzen!


Axiallüfter / Wandventilatoren
Lüfter in Industrie-Qualität, für den Dauereinsatz, max. 1830 m³/h!

Für einen Einsatz als “Radon-Lüfter” kommen nur hochwertige Industrie-Lüfter von ebm-papst in Frage. Diese sind für 40000 bis 80000h Betrieb ausgelegt (S1 – Dauerbetrieb konstant). Das Modell im Bild oben hat eine extreme Förderleistung, ist jedoch im unteren Drehzahlbereich kaum zu hören. Desweitern ist der Stromverbrauch bei tieferen Drehzahlen sehr tief!

Beispiel: Montage in Keller – Glas der rechten Fensterhälfte wurde entfernt
Stufentrafo zur Drehzahlsteuerung

Es ist auch möglich, den Lüfter in Abhängigkeit der Zeit oder der Radonkonzentration anzusteuern! Auf diese Weise kann Strom gespart und dennoch eine deutliche Radon Reduktion erzielt werden.

Wenn der Lüfter nicht immer in Betrieb sein soll, empfiehlt sich ein Wandventilator von Xpelair. Diese kombinieren eine sehr hohe Qualität mit Funktionalität. Wenn der Lüfter nicht in Betrieb ist, sind die Klappen zu und die Öffnung ist winddicht verschlossen (keine Zugluft, keine kalte Luft von aussen im Winter, kein Eindringen von Staub).

Lüfter von Xpelair mit luftdichten, automatischen Klappen
Simple und sehr günstige Variante mit mechanischer Zeitschaltuhr

Sie sehen, es gibt im Grunde ganz einfache Möglichkeiten das “Problem” Radon in den Griff zu bekommen. Erst bei extrem hohem Radongehalt, wenn das Gebäude wirklich direkt auf uranhaltigem Felsen oder auf karstigem Boden steht (GR/VS/TI/JU/BE-Oberland) , können grössere Eingriffe notwendig sein!

Bei Fragen können Sie mich jederzeit und unverbindlich anrufen.